Menu

Die häufigsten Fragen

Es gibt eine Vielzahl von Gründen:

  1. Vermeidung schwere Komplikationen
  2. Infizierte Säuglinge müssen 24 Stunden monitoriert werden, da bei Ihnen ein Atemstillstand eintreten kann. Da sie selbst nicht geimpft werden können, sind sie auf den Schutz durch alle anderen angewiesen.
  3. Viele Erkrankungen bleiben unentdeckt, obwohl der Betroffene ansteckend ist.
  4. Weder die durchgemachte Erkrankung, noch die Impfung bieten lebenslangen Schutz.

Daher wird allen Erwachsenen empfohlen, die nächst fällige Impfung gegen Tetanus und Diphtherie als Dreifachkombinationsimpfung mit Keuchhusten zu verabreichen.

DE/VAC/0726/17, Dez17

Eine Gürtelroseerkrankung kann keine Gürtelrose an einem anderen Menschen hervorrufen. Jedoch kann das Virus bei Menschen, die noch keine Windpocken-Infektion hatten, eine solche auslösen. Ein typisches Szenario wäre der Kontakt zu z. B. den Enkelkindern während einer Gürtelrose Erkrankung. Hier ist besondere Vorsicht geboten – vor allem bei Säuglingen und Kleinkindern, die noch keine Impfung gegen Windpocken erhalten haben.

DE/HRZ/0015/18, Mai18

Ja. Die Impfung gegen Masern ist allen Erwachsenen empfohlen, die nach 1970 geboren und nicht oder nur einmal in der Kindheit gegen Masern geimpft wurden oder deren Impfstatus unklar ist.

Personen, die vor 1970 geboren wurden, waren mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits an Masern erkrankt und sind dadurch immun. Nur durch hohe Durchimpfungsraten bei Erwachsenen lassen sich Masernausbrüche wie im Winter 2014/15 verhindern. Konkret bedeutet dies: 95 von 100 Personen müssen gegen Masern geimpft sein.

DE/VAC/0729/17, Jan18

Ratgeber und Wissen

  • Grippe ist keine Erkältung – Das sind die Unterschiede

    In den Medien und im Alltag wird Grippe fälschlicher Weise verharmlost, weil häufig im täglichen Sprachgebrauch kein Unterschied zwischen "Grippe", "grippalem Infekt" und "Erkältung" gemacht wird. Hier finden Sie die Unterschiede.

    DE/VAC/0130/16, Feb16   weiterlesen
  • Warum gibt es manche Impfungen nicht als Einzelimpfstoff?

    Wer nur schnell eine einzelne Impfung auffrischen möchte, für den scheinen Kombinationsimpfstoffe vielleicht kompliziert und überflüssig. Doch eigentlich erleichtern sie das Leben für Impflinge und Ärzte ungemein. Hier erfahren Sie, warum.

    DE/VAC/0472/15at, Mai17   weiterlesen
  • Ü60 – diese Impfungen sind empfohlen

    Ältere Personen und Menschen mit chronischen Erkrankungen wie Diabetes, Herzschwäche oder Lungenerkrankungen sind für bestimmte Krankheiten besonders gefährdet. Welche Krankheiten das sind und mit welchen Impfungen einfach vorgebeugt werden kann, erfahren Sie in diesem Artikel.

    DE/VAC/0472/15aw, Okt17   weiterlesen
  • Grippe-Infektion: Mögliche Komplikationen, besonders gefährdete Risikogruppen und Schutzmaßnahmen

    Für bestimmte Gruppen von Menschen kann eine Grippe-Infektion ernste Folgen haben. Bei einem ohnehin geschwächten Immunsystem besteht die Gefahr eines heftigeren Grippe-Verlaufes oder einer bakteriellen Sekundär- oder Superinfektion. Beide der genannten Komplikationen können einen Krankenhausbesuch notwendig machen. Hier ist es wichtig, seinen Risikostatus zu kennen, um einschätzen zu können, welche Schutzmaßnahmen im Vorfeld oder auch im Zuge einer Grippewelle zu treffen sind.

    DE/QIV1/0018/16b, Okt16   weiterlesen
  • Grippeimpfung kann ernste Komplikationen bei chronischer Erkrankung verhindern

    Chronisch kranke Menschen sind bei einer Influenza-Erkrankung besonders gefährdet. Ihr geschwächtes Immunsystem erhöht das Risiko für grippebedingte Komplikationen. Für Personen mit chronischen Erkrankungen ist die jährliche Grippeimpfung daher eine wichtige Vorsorgemaßnahme.

    DE/FLU/0001/16(1), Mrz18   weiterlesen
  • Rötelnembryopathie – tragisch, aber leicht zu verhindern

    Röteln trifft man glücklicherweise nur noch selten an. Denn obwohl die Erkrankung meist unproblematisch verläuft, hat sie eine gefürchtete Folge: die Rötelnembryopathie. Bei einer Infektion in der Schwangerschaft kann das Rötelnvirus auch das Kind infizieren. Schwere Schädigungen bis zur Fehlgeburt sind die Folgen.

    DE/VAC/0472/15ak, Feb17   weiterlesen

Von Antigen bis Zeckenimpfung – schauen Sie einfach mal nach im Impflexikon

Unser Impflexikon erklärt die wichtigsten Begriffe rund um Infektionskrankheiten und Schutzmaßnahmen – von A wie Antigen bis Z wie Zeckenstich.

Topthemen

Gürtelrose – und was Sie darüber wissen sollten

Alle wichtigen Informationen zur Gürtelrose, der Entstehung, der Vorbeugung und der Behandlung finden Sie hier.

  weiterlesen DE/HRZ/0016/18, Jun18; DE/HRZ/0017/18, Jun18; DE/HRZ/0022/18, Jun18; DE/HRZ/0029/18, Jul18

Vierfach Grippeimpfung: Breiterer Schutz vor der echten Grippe

Die echte Virusgrippe (Influenza) ist eine schwerwiegende Erkrankung, die jedes Jahr in den Wintermonaten in Deutschland viele hunderttausend Menschen trifft. Gefürchtet sind Komplikationen, wie Lungenentzündung oder Herzmuskelentzündung, die schwerwiegend verlaufen können. Eine Impfung bietet den besten Schutz.

  weiterlesen DE/VAC/0539/18, Dez18