Menu

Die häufigsten Fragen

Die STIKO empfiehlt die Impfung gegen Hepatitis B im Erwachsenenalter besonders gefährdeten Personengruppen. Hierzu gehören u.a. HIV-Positive, Dialysepatienten, Kontaktpersonen zu an Hepatitis B erkrankten Personen, Personen mit Sexualverhalten mit hohem Infektionsrisiko, Personal von medizinischen Einrichtungen und Ersthelfer. In jedem Fall sollte durch den Arzt eine individuelle Risikobeurteilung erfolgen. Auch bei Reisen in Gebiete mit erhöhtem Hepatitis B-Vorkommen sollten eine Hepatitis B-Impfung in Erwägung gezogen werden, weitere Informationen auf www.fit-for-travel.de.

DE/VAC/0725/17, Dez17

Ja. Die Impfung gegen Masern ist allen Erwachsenen empfohlen, die nach 1970 geboren und nicht oder nur einmal in der Kindheit gegen Masern geimpft wurden oder deren Impfstatus unklar ist.

Personen, die vor 1970 geboren wurden, waren mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits an Masern erkrankt und sind dadurch immun. Nur durch hohe Durchimpfungsraten bei Erwachsenen lassen sich Masernausbrüche wie im Winter 2014/15 verhindern. Konkret bedeutet dies: 95 von 100 Personen müssen gegen Masern geimpft sein.

DE/VAC/0729/17, Jan18

Ja, wichtig ist, dass Sie sich alle 10 Jahre in Kombination mit Diphtherie und Pertussis auffrischen lassen und im Verletzungsfall möglichst schnell zum Arzt gehen und Ihren Immunstatus überprüfen lassen.

DE/VAC/0718/17, Dez17

Ratgeber und Wissen

  • Stillen und impfen – verträgt sich das?

    Während der Schwangerschaft sowie über das Kolostrum (Erstmilch) und die Muttermilch werden Antikörper der Mutter gegen viele Krankheitserreger an das Kind übertragen. Man spricht von Leihimmunität und Nestschutz. Das Immunsystem des Babys erhält dadurch für einige Monate eine schlagkräftige Abwehr, die im Falle einer Infektion schneller zur Stelle ist als es das kindliche Immunsystem selber kann. Doch dieser Schutz geht im Laufe des ersten Lebensjahres verloren, zugleich wirkt er nicht gegen alle Krankheitserreger.

    DE/VAC/0472/15k, Jan18   weiterlesen
  • Thrombose – wie gefährlich sind lange Flugreisen?

    Erfahren Sie hier, ob Sie zu einer Risikogruppe gehören und wie Sie vorbeugen können.

      weiterlesen
  • Keuchhustenimpfung im Alter regelmäßig auffrischen lassen

    Nur wenige Erwachsene (12,5 Prozent) und noch weniger der über 60-Jährigen (7,5 Prozent) sind gegen Keuchhusten geimpft. Die vermeintliche "Kinderkrankheit" kann besonders bei älteren Menschen ungewohnliche Verläufe nehmen. 

      weiterlesen
  • Ü60 – diese Impfungen sind empfohlen

    Ältere Personen und Menschen mit chronischen Erkrankungen wie Diabetes, Herzschwäche oder Lungenerkrankungen sind für bestimmte Krankheiten besonders gefährdet. Welche Krankheiten das sind und mit welchen Impfungen einfach vorgebeugt werden kann, erfahren Sie in diesem Artikel.

    DE/VAC/0472/15aw, Okt17   weiterlesen
  • Grippeimpfung bei Herzschwäche wichtig

    Die Deutsche Herzstiftung weist darauf hin, dass für Menschen mit Herzschwäche eine Grippeimpfung sehr wichtig ist. Warum das so ist und welche weiteren Hinweise herzkranke Menschen in der kalten Jahreszeit beachten sollten, erklärt der Beitrag.

      weiterlesen
  • Welche Impfungen sind in der Schwangerschaft sinnvoll?

    Für Frauen mit Kinderwunsch ist es sinnvoll, den Impfstatus beim Arzt überprüfen zu lassen. Vorab können Sie sich hier erkundigen, welche Impfungen optimaler Weise vorhanden sein sollten. 

      weiterlesen

Topthemen

GSK_Impfausweis_005125.jpg

Die Ständige Impfkommission – wer ist das eigentlich

  weiterlesen DE/VAC/0505/17, Sep17
Fotolia_70089216_850.jpg

Wo ist eigentlich mein Impfpass?

Der Impfpass fristet meist ein vernachlässigtes Dasein. Dabei konserviert er einen Teil der eigenen Geschichte von der frühesten Kindheit bis ins hohe Alter.

  weiterlesen DE/VAC/0472/15s(1), Mai18

Von Antigen bis Zeckenimpfung – schauen Sie einfach mal nach im Impflexikon

Unser Impflexikon erklärt die wichtigsten Begriffe rund um Infektionskrankheiten und Schutzmaßnahmen – von A wie Antigen bis Z wie Zeckenstich.

Arzneimittelentwicklung: Der Weg vom Labor bis in die Arztpraxis

13. Juni 2018

Arzneimittelentwicklung: Der Weg vom Labor bis in die Arztpraxis

Wie funktioniert eigentlich die Entwicklung eines Medikamentes und wie lange dauert es von den ersten Versuchen im Labor bis zum alltäglichen Einsatz in der Arztpraxis? Und was ist daran eigentlich so schwierig und macht Medikamente teuer? Diese und weitere Fragen beantwortet der folgende Artikel. weiterlesen

10 neue FSME-Risikogebiete

9. Juni 2018

10 neue FSME-Risikogebiete

Das Robert-Koch-Institut hat aufgrund der FSME-Erkrankungsfälle im letzten Jahr 10 neue FSME-Risikogebiete in Deutschland ausgewiesen. Welche das sind, können Sie hier nachlesen. weiterlesen

Gesundheitskompetenz der Deutschen

8. Juni 2018

Gesundheitskompetenz der Deutschen

Laut einer repräsentativen Umfrage hat die Mehrheit der Deutschen Probleme, gesundheitsrelevante Informationen zu Krankheiten oder Therapien richtig einzuordnen. Was die Verantwortlichen in Politik, Wissenschaft und Praxis unternehmen wollen, um die Situation zu verbessern, erfahren Sie hier. weiterlesen

Grippe-Vierfachimpfstoff – warum vier besser ist als drei

4. Juni 2018

Grippe-Vierfachimpfstoff – warum vier besser ist als drei

Im vergangenen Winter wurde viel geredet über den neuen Vierfachimpfstoff gegen Grippe. Ab dem kommenden Herbst können auch gesetzlich Versicherte den Impfstoff erhalten. Doch was ist eigentlich besser am Vierfachimpfstoff? weiterlesen