Menu

Die häufigsten Fragen

Die STIKO empfiehlt die Impfung gegen Hepatitis B im Erwachsenenalter besonders gefährdeten Personengruppen. Hierzu gehören u.a. HIV-Positive, Dialysepatienten, Kontaktpersonen zu an Hepatitis B erkrankten Personen, Personen mit Sexualverhalten mit hohem Infektionsrisiko, Personal von medizinischen Einrichtungen und Ersthelfer. In jedem Fall sollte durch den Arzt eine individuelle Risikobeurteilung erfolgen. Auch bei Reisen in Gebiete mit erhöhtem Hepatitis B-Vorkommen sollten eine Hepatitis B-Impfung in Erwägung gezogen werden, weitere Informationen auf www.fit-for-travel.de.

Ja. Die Impfung gegen Masern ist allen Erwachsenen empfohlen, die nach 1970 geboren und nicht oder nur einmal in der Kindheit gegen Masern geimpft wurden oder deren Impfstatus unklar ist.

Personen, die vor 1970 geboren wurden, waren mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits an Masern erkrankt und sind dadurch immun und geschützt. Nur durch hohe Durchimpfungsraten bei Erwachsenen lassen sich Masernausbrüche wie im Winter 2014/15 verhindern. Konkret bedeutet dies: 95 von 100 Personen müssen gegen Masern geimpft sein.

Ja, wichtig ist, dass Sie sich alle 10 Jahre in Kombination mit Diphtherie und Pertussis auffrischen lassen und im Verletzungsfall möglichst schnell zum Arzt gehen und Ihren Immunstatus überprüfen lassen.

Ratgeber und Wissen

  • Rötelnembryopathie – tragisch, aber leicht zu verhindern

    Röteln trifft man glücklicherweise nur noch selten an. Denn obwohl die Erkrankung meist unproblematisch verläuft, hat sie eine gefürchtete Folge: die Rötelnembryopathie. Bei einer Infektion in der Schwangerschaft kann das Rötelnvirus auch das Kind infizieren. Schwere Schädigungen bis zur Fehlgeburt sind die Folgen.

      weiterlesen

    DE/VAC/0472/15ak, Feb17

  • Warum jedes Jahr impfen?

    Grippeviren verändern sich ständig. Daher schützt weder eine durchgemachte Erkrankung noch eine frühere Impfung vor einer erneuten Infektion. Warum eine jährliche Impfung Sinn macht, lesen Sie hier.

      weiterlesen

    DE/VAC/0130/16, Feb16

  • Grippe-Saison im Anmarsch - zu wenige Senioren sind geimpft

    Während der letzten Grippesaison starben 717 Menschen – 94 % davon waren über 60 Jahre. Dabei ließen sich schwere Komplikationen mit einer Impfung vermeiden. Schon jetzt ist der aktuelle Grippeimpfstoff für die Saison 2017/18 verfügbar!

      weiterlesen
  • Senioren auf Reisen - daran sollten Sie denken

    Die Schulferien sind vorbei, die Urlaubsorte leer - nun machen sich viele Senioren auf in den Urlaub. Woran Sie vor einer Reise denken sollten, können Sie hier nachlesen.

      weiterlesen
  • Hepatitis A-Impfung für homosexuelle Männer sinnvoll

    Männer, die Sex mit Männern haben, sind stärker als andere Personengruppen gefährdet, sich mit Hepatitis A zu infizieren. Eine Impfung kann der Infektion vorbeugen.

      weiterlesen
  • Rötelnembryopathie – tragisch, aber leicht zu verhindern

    Röteln trifft man glücklicherweise nur noch selten an. Denn obwohl die Erkrankung meist unproblematisch verläuft, hat sie eine gefürchtete Folge: die Rötelnembryopathie. Bei einer Infektion in der Schwangerschaft kann das Rötelnvirus auch das Kind infizieren. Schwere Schädigungen bis zur Fehlgeburt sind die Folgen.

    DE/VAC/0472/15ak, Feb17   weiterlesen

Topthemen

Fotolia_138166818_850.jpg

Zusatzstoffe in Impfstoffen - harmlos oder gefährlich?

Es gibt viele Gerüchte über Quecksilber und Aluminium in Impfstoffen. Erfahren Sie hier, was, warum und wie viel eines Adjuvans in einem Impfstoff enthalten ist.

  weiterlesen DE/VAC/0472/15aa, Jan17
aeztin-zieht-Spritze-auf-Frau_Priorix_850.jpg

Bessere Versorgung mit Impfstoffen für gesetzlich Versicherte

Durch eine Gesetzesänderung im Bundestag werden gesetzlich Krankenversicherte mit einem breiteren Angebot an Impfstoffen versorgt. So profitieren Sie vom Fortschritt in der Impfstoffforschung.

  weiterlesen DE/VAC/0472/15ao, Mai17

Von Antigen bis Zeckenimpfung – schauen Sie einfach mal nach im Impflexikon

Unser Impflexikon erklärt die wichtigsten Begriffe rund um Infektionskrankheiten und Schutzmaßnahmen – von A wie Antigen bis Z wie Zeckenstich.

Rabattverträge für Impfstoffe: Abschied auf Raten

12. Oktober 2017

Rabattverträge für Impfstoffe: Abschied auf Raten

Umstritten waren sie schon lange – mit dem Arzneimittelversorgungsstärkungsgesetz (AMVSG) wurden die Rabattverträge für Impfstoffe nun gestrichen. Ersatzlos. Ärzte können wieder den Impfstoff ihrer Wahl verordnen. weiterlesen

Röteln-Impfung bei Kinderwunsch: wie lange verhüten?

9. Oktober 2017

Röteln-Impfung bei Kinderwunsch: wie lange verhüten?

Da die Impfung gegen Mumps, Masern und Röteln eine sog. Lebendimpfung darstellt, soll nach einer solchen Impfung ein gewisser Zeitraum bis zur Konzeption vergehen. Wie lang dieser ist und was noch zu beachten ist, lesen Sie hier. weiterlesen

Die neuen Impfempfehlungen sind da

29. September 2017

Die neuen Impfempfehlungen sind da

Jedes Jahr aktualisiert die STIKO ihre Impfempfehlungen. Was sich dieses Jahr ändert und worauf Sie, beispielsweise in der Arbeit als Ehrenamtliche/r achten sollten, erfahren Sie hier. weiterlesen

Akademiker sind besonders kritisch

27. September 2017

Akademiker sind besonders kritisch

Lesen Sie im Interview mit der Psychologin Cornelia Betsch von der Universität Erfurt, wie Impfskepsis entsteht und wie ihr zu begegnen ist. weiterlesen