Menu

Rotaviren

Nein, eine Auffrischimpfung ist nicht notwendig.

DE/VAC/0730/17, Dez17

Im ersten Lebensjahr sind Kinder durch eine Rotaviruserkrankung besonders gefährdet. Die Impfserie sollte frühzeitig, spätestens bis zum Alter von 12 Wochen, beginnen und je nach verwendetem Impfstoff bis zum Alter von 24 bzw. 32 Wochen abgeschlossen sein. Somit wird ein möglichst frühzeitiger Schutz erreicht. Je früher man die Grundimmunisierung (Impfserie) abschließt, desto früher kann die Schutzwirkung gegen eine Rotaviruserkrankung aufgebaut werden.

DE/VAC/0730/17, Dez17

Eine Invagination ist die Einstülpung eines Darmabschnitts bei der es zu einer massiven Störung der Darmfunktion und bei nicht behandeln zu einem lebensbedrohlichen Darmverschluss kommen kann. Das Risiko der natürlich vorkommenden Invagination ist nach der Rotavirus-Schluckimpfung leicht erhöht (1-2 zusätzliche Fälle pro 100000 geimpfte Kinder). Die Symptome einer Darminvagination sind z. B. starke Bauchschmerzen, anhaltendes Erbrechen und blutige Stühle. Diese Symptome treten häufig in der ersten Woche nach der Impfung auf. Bei ersten Anzeichen einer Darminvagination sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden.

DE/VAC/0730/17, Dez17

Die erste Impfung der Impfserie, bestehend aus 2 oder 3 Impfungen gegen Rotaviren, kann bereits ab einem Alter von 6 Wochen gegeben werden. Bei einem frühestmöglichen Abschluss der Impfserie kann Ihr Kind bereits 4 Wochen später, also ab dem Alter von 10 Wochen, durch eine vollständige Grundimmunisierung geschützt sein, wenn mit dem 2 Dosen-Impfschema geimpft wurde.

DE/VAC/0730/17, Dez17

Ja, die Impfung gegen Rotaviren ist eine Schluckimpfung mit einem oralen Lebendimpfstoff. Es werden zwei Impfstoffe verwendet. Je nach Impfstoff kann man die Impfserie mit 2 oder 3 Impfstoffdosen durchführen um eine vollständige Grundimmunisierung zu erhalten. Hier mehr lesen

DE/VAC/0730/17, Dez17

zurück