Menu

Impfwissen

Schutz vor Zecken

Um einen Zeckenstich zu vermeiden, gibt es keine absolut zuverlässigen Schutzmethoden. Doch durch geeignete Maßnahmen kann man das Risiko eines Stichs verringern.   

weiterlesen

DE/ENC/0041/17b(1), Jan18

Gürtelrose: Vorbeugen ist sinnvoll!

Fast jeder von uns trägt ihn in sich: den Erreger für Gürtelrose. Hören Sie sich in unserem Podcast an, was der Experte dazu sagt ...

weiterlesen

DE/HRZ/0040/18a, Sep18

Welche Impfungen zahlt die gesetzliche Krankenkasse?

Nicht jede Impfung wird von der Krankenkasse bezahlt. Aber warum ist das so? Wie können Sie als Versicherte/r erfahren, welche Schutzimpfungen übernommen werden und welche nicht? Wir klären auf!

weiterlesen

NP-DE-VX-WCNT-190027, Nov19

Meningokokken – Eine Infektion mit lebensbedrohlichen Komplikationen

Meningokokken (Neisseria meningitidis) sind Bakterien, die lebensbedrohliche Erkrankungen wie eine Hirnhautentzündung (Meningitis) und eine Blutvergiftung (Sepsis) auslösen kann. Betroffen sind vor allem Säuglinge, Kleinkinder und Jugendliche. In Deutschland kommt es zu etwa 300 Meningokokken-Erkrankungen im Jahr.

weiterlesen

DE/VAC/0497/18, Nov18

Gegen Meningokokken schützen – Impfung & Impfempfehlung

In Deutschland ist die Häufigkeit von Meningokokken-Erkrankungen bei Säuglingen im Vergleich zu anderen Altersgruppen am höchsten. Da ihr Immunsystem noch nicht so trainiert ist wie das von Erwachsenen, sind sie besonders gefährdet an einer Infektion zu erkranken. Ein weiterer Krankheitsgipfel von Meningokokken-Erkrankungen tritt bei Teenagern auf. Das liegt vor allem an den dann zunehmend engen Sozialkontakten in Schule und Freizeit.

weiterlesen

DE/VAC/0497/18a, Nov18

Aufklärungsfilm zu Rotavirus-Infektionen: Interview mit Kinder- und Jugendarzt Dr. Michael Horn

Nasskalte Temperaturen, kräftige Niederschläge, geschlossene und aufgeheizte Räume - im Winter fühlen sich Viren so richtig wohl. Da das Immunsystem von Säuglingen und Kleinkindern noch nicht gänzlich ausgereift ist, sind diese besonders anfällig. In der kalten Jahreszeit steigt auch das Risiko einer Infektion mit Rotaviren - vor allem in KiTas und Krabbelgruppen. Das Robert Koch-Institut meldete für das Jahr 2017 etwa 37.000 Rotavirus-Fälle in Deutschland.

weiterlesen

DE/ROT/0028/17b, Jan18