Menu

Die Ursachen für Gürtelrose: So entsteht die Krankheit

Mit der Abnahme der Leistungsfähigkeit des Immunsystems, welche bereits ab einem Alter von 50 Jahren deutlich sichtbar wird, ist eine Erkrankung wahrscheinlicher. Einer von drei Erwachsenen erkrankt im Laufe seines Lebens an Gürtelrose. Doch wie kommt es eigentlich dazu? Welche Ursachen gibt es für eine Gürtelrose?

  1. Vorausgegangene Infektion mit Varizella-Zoster-Viren
    An einer Gürtelrose kann ein Mensch nur erkranken, wenn vorher eine Infektion mit dem auslösenden Virus, dem Varizella-Zoster-Virus, stattgefunden hat. Dies geschieht meistens bereits schon im Kindesalter in Form von Windpocken. Wer also einmal die Windpocken hatte, kann an einer Gürtelrose (Herpes Zoster) erkranken. Da die Windpocken extrem ansteckend sind, hatten über 99,5 Prozent der Erwachsenen die Erkrankung.

  2. Abnahme der Immunfunktion
    Damit die Varizella-Zoster-Viren, die sich nach einer Windpockenerkrankung in den Nervenzellen im Rückenmark einnisten, wieder aktiv werden können, müssen sie die körpereigene Abwehr, das Immunsystem, überwinden. Mit steigendem Alter nimmt die Leistungsfähigkeit des Immunsystems ab. Man bezeichnet diesen Vorgang als Immunoseneszenz. Die Folge sind häufigere und schwerere Infekte und Erkrankungen. Die Abnahme der Immunabwehr bietet den Viren die Möglichkeit zur Vermehrung – und damit zur Ausprägung einer Gürtelrose. Je älter ein Mensch ist, desto schwächer wird das Immunsystem. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit für eine Gürtelrose immer weiter an. Doch neben der altersabhängigen Abnahme der Immunfunktion können auch andere Faktoren dazu beitragen, dass die Viren den Kampf gewinnen.



  3. Krankheitsbedingt geschwächtes Immunsystem
    Bei schweren Erkrankungen wird häufig das Immunsystem stark belastet oder bewusst weitgehend ausgeschaltet. Dies ist zum Beispiel bei Rheuma oder bei einer Chemotherapie der Fall. Besondere Vorsicht ist in diesen Fällen geboten, da diese Patienten oft nahezu keine Immunabwehr mehr haben. Selbst leichte Infektionen können dann fatale Folgen haben. In diesem Zustand können Varizella-Zoster-Viren einfacher reaktiviert werden.

DE/HRZ/0020/18, Jun18