Menu

Rotavirus-Infektionen betreffen die Kleinsten: Artikel über Spiegel Online

In der Reihe Infektionskrankheiten berichtete der Spiegel jüngst über die Gefahren einer Rotavirus-Infektion im Kleinkindalter. Experten des Robert Koch Instituts betonen, dass die Erkrankung hoch ansteckend ist und jede Infektion potentiell schwerwiegend verlaufen kann. Die Experten führen aus, dass vor allem die Kleinsten betroffen sind: „Die Rate der Kinder, die stationär behandelt werden muss, ist sehr hoch“. Die Schluckimpfung gegen Rotaviren wird demnach standardmäßig empfohlen, um vor allem das Auftreten schwerer Fälle im Säuglingsalter zu verhindern.

Nachzulesen ist der Artikel online.


DE/VAC/0472/15m, Jan18


Verwandte Themen

featuredThemaTitle

Habe ich Gürtelrose? Die Diagnose der Erkrankung

Wer noch keine Gürtelrose hatte und auch bei anderen Personen noch keine gesehen hat, wird bei den ersten Anzeichen nicht wissen, was für eine Krankheit sich ankündigt. Ein Arzt kann das schnell erkennen! Wie die Diagnose erfolgt, erfahren Sie hier.

  weiterlesen

DE/HRZ/0032/18, Jul18

featuredThemaTitle

Wohnen Sie in einem FSME Risikogebiet?

  weiterlesen

DE/ENC/0012/18, Mai18

featuredThemaTitle

Das Varizella-zoster-Virus (VZV) – ein Steckbrief

Die Besonderheit des Varizella-zoster-Virus sind die beiden unterschiedlichen klinischen Krankheitsbilder –Varizellen und Herpes Zoster. Wissenschaftliche Hintergrundinformationen zum VZV erfahren Sie im Folgenden.

  weiterlesen

DE/HRZ/0029/18, Jul18