Menu

Sie entscheiden sich gerne spontan für Aktivitäten in der freien Natur!

Sie gehen gerne kurzfristig spazieren oder spontan wandern. Sie lieben ein Picknick oder Sport im Grünen. Sie verbringen viel Zeit in einem Gebiet, in dem Zecken häufig vorkommen. Es könnte auch sein, dass dort Zecken Erkrankungen übertragen. Kommt es zum Zeckenstich können auch Krankheiten übertragen, wie das Frühsommer-Meningoenzephalitis-Virus (FSME-Virus).

 

Die Natur ist eine Freude. Es ist sinnvoll, sich im Vorfeld über die Gefahr durch Zecken schlau zu machen. Zecken kommen häufig in hohen Gräsern und Büschen vor, in Wäldern und Wiesen. Meistens sind Zeckenstiche harmlos. In einigen Regionen Deutschlands sind Zecken aber vermehrt mit Erregern infiziert. Beim Stich können diese übertragen werden und Erkrankungen wie die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) auslösen.

Eine Befragung von FSME-Patienten in Slowenien ergab, dass 32,8 % von Ihnen Freizeitaktivitäten, wie z.B. Camping, Spazierengehen, Joggen oder andere Sportarten in der Natur nachgingen, als der Zeckenstich passierte.

Die FSME ist eine Virus-Erkrankung, die zu einer Entzündung des Gehirns mit Langzeitkomplikationen führen kann.

Wenn Sie in einem der FSME-Risikogebiete wohnen, ist die Gefahr für die Erkrankung größer. Es lohnt nicht dieses Risiko einzugehen. Sie können sich mit sehr einfachen Maßnahmen gegen Zecken und gegen FSME schützen. 

 
Mehr über die Erkrankung und die Schutzmaßnahmen finden Sie hier.
Schutz vor Zecken & FSME
Mehr über die FSME

 


DE/ENC/0041/17a, Dez17