Menu

Die häufigsten Fragen

Nein, Impfungen haben dazu beigetragen, dass gefährliche Infektionskrankheiten zumindest in Deutschland nahezu ausgerottet sind, an denen in den 1960er-Jahren noch Tausende von Kindern erkrankt sind (z. B. Kinderlähmung).

Die Angst vor Impfkomplikationen lässt manche Eltern nach Alternativen suchen. Homöopathische bzw. natürliche Heilmittel bieten aber keinen Schutz vor gefährlichen Infektionskrankheiten und stellen somit keine Alternative zur Impfung dar.

weiter zu gesundes-kind.de

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht. In der ehemaligen DDR waren bei wesentlich höheren Durchimpfungsraten Allergien deutlich seltener als im Westen. Erst seit der Wiedervereinigung ist die Impfrate in den neuen Bundesländern rückläufig, und seitdem nehmen auch dort die Allergien zu.

Nein, das Immunsystem auch eines Säuglings kann sich mit vielen Erregern gleichzeitig auseinandersetzen ohne überlastet zu sein.
Die STIKO empfiehlt vorzugsweise die Verwendung von Kombinationsimpfstoffen, um die Zahl der notwendigen Injektionen möglichst gering zu halten. Dadurch können die besonders gefährdeten Säuglinge auch früher geschützt werden.

Ratgeber und Wissen

  • Entwicklungsschritte im ersten Lebensjahr

    Das erste Lebensjahr ihres Kindes ist für Eltern eine besonders spannende Zeit. Fast wöchentlich sind Fortschritte in der motorischen, sozialen und sprachlichen Entwicklung zu bestaunen.

      weiterlesen
  • Stiftung Warentest: Wann die Meningokokken-Impfung sinnvoll ist

    Die Stiftung Warentest hat sich der Meningokokken-Impfung angenommen und geprüft, für wen die Impfung sinnvoll ist.

      weiterlesen
  • Schmerzarm impfen - so geht's

    Eltern und Ärzte können einiges tun, um Kindern (und Erwachsenen) Impfungen so wenig unangenehm wie möglich zu machen. Lesen Sie hier mehr.

      weiterlesen
  • Wer darf impfen?

    Wer darf eine Impfung vornehmen? Nur der Arzt oder auch medizinische Fachangestellte? 

      weiterlesen
  • Krebs durch Viren: HPV-Impfung für Männer?

    Greift das aktuelle Konzept zur HPV-Krebsvorsorge zu kurz? Auch ältere Frauen und Männer können an HPV-bedingten Krebsleiden erkranken und sterben. Um das Risiko zu senken, müssten viel mehr Menschen gegen HPV geimpft werden als bisher. Erfahren Sie hier mehr

      weiterlesen
  • Liebesleben? Informier dich über Liebe, Sex & Schutz

    Wenn du wissen willst, was in Liebesbeziehungen wirklich wichtig ist und wie du nicht nur Spaß hast, sondern auch gesund bleibst, dann ist diese Seite für dich!

      weiterlesen

Topthemen

Fotolia_65219784_850.png

Husten oder Keuchhusten?

Keuchhusten ist eine unterschätze Krankheit, von der nur wenige Menschen die Symptome und möglichen Komplikationen kennen. Außerdem sind nicht nur Babys oder Senioren besonders gefährdet, sondern Personen jeden Alters können unter den unangenehmen Folgen der Erkrankung leiden.

  weiterlesen DE/VAC/0102/15, Feb16
Meningokokken-Symptomcheck.jpg (1)

Meningokokken - der Symptom-Check

Die ersten Anzeichen einer Meningokokken-Erkrankung treten etwa drei bis vier Tage nach der Infektion auf. Da die Symptome im frühen Stadium häufig unspezifisch sind, werden Meningokokken-Erkrankungen oft erst spät erkannt.

  weiterlesen DE/VAC/0543/16(3), Jun17

Erinnerungsservice für Vorsorgeuntersuchungen und Impftermine

Nur Geburtsdatum eingeben und individuellen Plan erstellen und sich per Mail erinnern lassen.

Richtiges Händewaschen schon Kindern beibringen

9. November 2017

Richtiges Händewaschen schon Kindern beibringen

Richtiges Händewaschen ist der beste Schutz vor Infektionen. Auch Kinder sollten schon lernen, wie man sich die Hände richtig wäscht. Lesen Sie hier, worauf es ankommt. weiterlesen

Welche Nebenwirkungen sind nach Impfungen möglich?

8. November 2017

Welche Nebenwirkungen sind nach Impfungen möglich?

Impfreaktionen - mit welchen Symptomen muss man rechnen? weiterlesen

Unser Themenportal
gesundes-kind.de

Kinderkrankheiten, Vorsorge, Impfung: Kompetente Aufklärung darüber, was Eltern wissen sollten, um ihr Kind zu schützen. Inklusive Expertenrat und Newsletter.

 gesundes-kind.de