Menu

Meningokokken - Verbreitung

Die Verbreitung der verschiedenen Meningokokken-Serotypen ist regional sehr unterschiedlich.

Verbreitung der MeningokokkenWeltweit kommen zwölf unterschiedliche Gruppen von Meningokokken vor - so genannte Serogruppen, die je nach Zusammensetzung der Zuckerbausteine (Polysaccharide) in der Bakterien-Kapsel eingeteilt werden. Fünf davon - die Serogruppen A, B, C, W135 und Y - verursachen fast alle Meningokokken-Erkrankungen. 

Meningokokken der Serogruppen B und C besonders häufig

In Europa (und auch Deutschland) sind die Serogruppen B und C vorherrschend. Meningokokken der Serogruppe B sind in Europa für 80 % (in Deutschland für etwa zwei Drittel) aller Meningokokken-Erkrankungen verantwortlich. Meningokokken der Gruppe C verursachen bis zu einem Viertel aller Meningokokken-Erkrankungen in Deutschland aus. Die Serogruppen A, W und Y zusammen sind in Deutschland für etwa 10 % der Fälle verantwortlich.

Ganz anders sieht die Situation in anderen Teilen der Welt aus, wo andere Serotypen den größten Anteil der Erkrankungen verursachen. Die Verteilung kann sich im Lauf der Zeit verändern, die Veränderungen sind aber nicht vorhersehbar.


DE/VAC/0472/15b(1), Mai18


Verwandte Themen

featuredThemaTitle

Meningokokken - Übertragung

Meningokokken kommen ausschließlich beim Menschen vor. Sie sind auf den Schleimhäuten des Nasen-Rachen-Raums heimisch und werden bei manchen Menschen nachgewiesen, ohne dass diese selbst erkranken.

  weiterlesen

DE/VAC/0277/18, Mai18

featuredThemaTitle

Meningokokken - Risikogruppe

Säuglinge, Kleinkinder, Teenager und Reisende können besonders von einer Meningokokken-Infektion betroffen sein.

  weiterlesen

DE/VAC/0472/15b(1), Mai18

featuredThemaTitle

Meningokokken – Krankheitsverlauf & Symptome

Meningokokken können neben den am meisten gefürchteten Krankheitsbildern Hirnhautentzündung oder Blutvergiftung auch milde verlaufen. Symptome sind dann leichtes Fieber und Gelenkschmerzen. 

  weiterlesen

DE/VAC/0472/15b(1), Mai18