Menu

Herbstzeit ist Impfzeit

Wenn es zurzeit draußen so richtig kalt und nass ist, ist das ja manchmal nicht besonders angenehm. Doch sie fühlen sich dagegen jetzt so richtig wohl: die Grippeviren. Woran das liegt und wie Sie sich schützen können, erfahren Sie in diesem Interview mit dem Impfexperten Dr. Albrecht von Schrader-Beielstein aus Wörthsee bei München.

 

 

Wenn es zurzeit draußen so richtig kalt und nass ist, ist das ja manchmal nicht besonders angenehm. Doch sie fühlen sich dagegen jetzt so richtig wohl: die Grippeviren. Man kann sogar sagen: Je kälter es ist, desto mehr Viren sind unterwegs. Woran das liegt und wie man sich schützen kann, ein Beitrag von Andrea Schindler:

Je kälter es draußen ist, desto mehr halten wir uns in geschlossenen und geheizten Räumen auf und die Grippeviren können sich wunderbar verbreiten. Nicht zu vergessen die schniefenden und bereits infizierten Mitmenschen bei der Arbeit oder in öffentlichen Verkehrsmitteln. Dazu der Impf-Experte Dr. Albrecht von Schrader-Beielstein:

Dr. von Schrader-Beielstein:
Der sicherste Schutz gegen eine Infektion ist eine rechtzeitige Grippe-Impfung. Am besten sollte man sich im Herbst impfen lassen, spätestens aber jetzt. Eine Impfung kann zwar auch später erfolgen, allerdings steigt dann das Risiko, dass die Grippewelle einen „überrollt“; denn bis ein Impfschutz aufgebaut ist, braucht es in der Regel etwa zwei Wochen.

Besonders diesen Risikogruppen empfiehlt die Ständige Impfkommission eine Grippeschutzimpfung: Über-60-Jährige, chronisch Kranke wie Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankung, Diabetes oder Asthma. Außerdem Schwangeren ab dem 4. Monat und medizinischem Personal. Man kann sich aber auch impfen lassen, wenn man einfach nicht krank werden will oder sich keinen Arbeitsausfall leisten kann:

Dr. von Schrader-Beielstein:
Durch eine Impfung schützt man nicht nur sich selbst, sondern auch andere. Jede Impfung erhöht den Kollektivschutz der Bevölkerung: Eine hohe Durchimpfungsrate unterbricht Infektionsketten, so dass Ausbrüche verhindert werden können. Impfstoffe gehören zu den größten Errungenschaften der Medizin. Gerade bei Grippe stehen uns in dieser Saison moderne Impfstoffe zur Verfügung, die mehr Virusstämme abdecken als in der Vergangenheit – fragen Sie Ihren Arzt danach.


DE/VAC/0621/17c, Nov17