Menu

Reiseimpfungen – frühzeitig planen

Na, haben Sie Ihren Urlaub schon gebucht oder sind Sie noch in der Planung?

 

Na, haben Sie Ihren Urlaub schon gebucht oder sind Sie noch in der Planung? Damit der auch richtig schön wird, empfehlen Mediziner, immer auch an die Reise-Apotheke und Impfungen zu denken. Und das nicht nur, wenn es in ferne exotische Länder geht. 

Impfstoffe gehören zu den größten Errungenschaften der Medizin. Auch wenn es nur ans Mittelmeer geht, empfiehlt die Ständige Impfkommission des Robert Koch-Instituts, nicht ohne einen kompletten Impfschutz zu starten. Dazu der Impf-Experte Dr. Albrecht von Schrader-Beielstein:

Dr. von Schrader-Beielstein:
Dazu zählt auch, seinen Impfschutz gegen Diphtherie, Tetanus und Keuchhusten zu überprüfen. Auch Hepatitis A-Viren spielen im Mittelmeerraum eine deutliche Rolle: vor allem Muscheln und ungekochte Meeresfrüchte können ein Übertragungsrisiko darstellen. Ein vollständiger Impfschutz deckt außerdem auch die Hepatitis B und Masern ab.

Und selbst, wer im vermeintlich sicheren Deutschland Urlaub macht oder auch in Österreich, sollte sich schützen, denn durch den milden Winter sind  dieses Jahr besonders viele Zecken unterwegs:

Dr. von Schrader-Beielstein:
Zecken können nicht nur die Borreliose übertragen, sondern in vielen Gebieten auch das gefährliche FSME-Virus, das zu einer Hirnhautentzündung führen kann. Weil sich eine FSME nicht ursächlich behandeln lässt, ist eine Impfung als wirksamer Schutz umso wichtiger. Als FSME-Risiko-Gebiete gelten Teile von Osteuropa und Skandinavien sowie Österreich und Teile Deutschlands, vor allem im Süden.

Ein anstehender Urlaub ist sicher ein guter Anlass, den eigenen Impf-Status beim Arzt checken zu lassen. Impf- und Malariaempfehlungen  zu mehr als 300 Zielen und zahlreiche Tipps zur Gesundheit auf Reisen gibt es auch auf fit-for-travel.de.


DE/VAC/0223/17(1), Apr17