Menu

Herdenimmunität

Viele Infektionskrankheiten können von Mensch zu Mensch übertragen werden. Wer sich infiziert hat, kann andere Menschen z. B. die ganze Familie infizieren, mit denen er in Kontakt kommt.

Wer geimpft ist, schützt zunächst einmal sich selbst gegen die Erkrankung und alle, die mit ihm Kontakt haben. Deshalb ist eine hohe Impfquote so wichtig: Wenn nämlich 95 % oder mehr einer Gesellschaft gegen einen Krankheitserreger immun sind, kann der Erreger sich nicht mehr weiter verbreiten. Die ganze „Herde“ ist geschützt.

DE/VAC/0442/13, Jul17


DE/VAC/0442/13, Jul17


Verwandte Themen

featuredThemaTitle

Wo ist eigentlich mein Impfpass?

Der Impfpass fristet meist ein vernachlässigtes Dasein. Dabei konserviert er einen Teil der eigenen Geschichte von der frühesten Kindheit bis ins hohe Alter.

  weiterlesen

DE/VAC/0472/15s(1), Mai18

featuredThemaTitle

Was sind eigentlich Kontraindikationen?

Hierzu nimmt die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut (STIKO) in ihrer aktuellen Empfehlung von August 2017 wie folgt Stellung.

  weiterlesen

DE/AC/0412/16(1), Mai18

featuredThemaTitle

Zu Risiken und Nebenwirkungen - Beipackzettel für Schokolade

Läge jeder Schokoladentafel ein Beipackzettel bei, so würde er mit folgenden Worten beginnen: „In zeitlichem Zusammenhang mit dem Genuss dieser Schokolade wurden beobachtet: …“

  weiterlesen

DE/VAC/0472/15aq, Apr17