Menu

Werdende und junge Eltern

Werdende und junge Eltern sind gut beraten, das Baby so gut es geht vor gefährlichen Infektionen zu schützen. Dazu gehört der eigene Impfschutz. Denn so sind Sie nicht nur selbst vor der entsprechenden Krankheit geschützt, Sie sind auch kein Überträger mehr – und schützen dadurch aktiv Ihr Kind.

Impfstatus überprüfen 

Zur verantwortungsvollen Familienplanung gehört es, rechtzeitig den eigenen Impfstatus überprüfen zu lassen – das gilt für Vater und Mutter gleicherweise. Vor allem Röteln, aber auch Windpocken und  Grippe, sind während der Schwangerschaft eine große Gefahr für das ungeborene Kind. Daher sollte vor der Schwangerschaft der Impfstatus der Mutter überprüft werden.


Verwandte Themen

featuredThemaTitle

Herdenimmunität

Viele Infektionskrankheiten können von Mensch zu Mensch übertragen werden. Wer sich infiziert hat, kann andere Menschen z. B. die ganze Familie infizieren, mit denen er in Kontakt kommt. Wer geimpft ist, schützt zunächst einmal sich selbst gegen die Erkrankung und alle, die mit ihm Kontakt haben. Davon profitieren besonders Risikogruppen, die nicht geimpft werden können.

  weiterlesen

DE/VAC/0442/13, Jul17

featuredThemaTitle

Impfen: So schützen Impfungen vor Infektionen

Eine Impfung ist wie Training für das Immunsystem: Der Körper „lernt“, welche Erreger ihm drohen und macht sich fit für einen möglichen Angriff. Dazu werden ihm mit dem Impfstoff Bestandteile des Erregers oder abgetötete bzw. abgeschwächte Krankheitserreger zugeführt. Das Immunsystem produziert nun gezielt Abwehrstoffe –  Antikörper –, ohne dabei die Krankheit zu durchleiden. Danach kann uns der echte Erreger nichts mehr anhaben – wir sind immun. Je nach Art des Impfstoffes besteht dieser Schutz über Jahre, bei manchen Impfstoffen vielleicht sogar das ganze Leben lang.

  weiterlesen

DE/VAC/0472/15c(1), Apr17

featuredThemaTitle

Impfempfehlungen

Die Ständige Impfkommission (STIKO) ist ein Expertengremium am Robert Koch-Institut in Berlin. Die STIKO bewertet Impfungen anhand von wissenschaftlichen und klinischen Daten und spricht die Empfehlungen für Schutzimpfungen aus.

  weiterlesen

DE/VAC/0472/15c(1), Apr17